Eine andere Form des Haiku ist das Senryû.

Genau wie beim Haiku, ist die Silbenform 5 - 7 - 5. Was es wesentlich vom Haiku unterscheidet, ist der fehlende Bezug zur Natur und zu den Jahreszeiten.

Seine Inhalte sind mitunter persönlich, können aber auch erotisch, oder gar satirisch-kritisch sein.

Diese Form der japanischen Kurzlyrik ist schon seit dem 18. Jahrhundert bekannt und nach ihrem Begründer Karai Hachiemon benannt, der seine ersten Veröffentlichungen mit seinem Künstlernamen Senryû signierte.

 
 
<